Unwetter Starkregen Sturm

Wir geben Ihnen allgemeine Tipps sowie einzuleitende erste Maßnahmen und Hinweise zur Vorbeugung.

Einsätze werden ihrer Priorität nach abgearbeitet! Haben Sie vor Ort bitte Verständnis für die Einsatzkräfte!

Sturm:


  • 1. Bleiben Sie, sofern möglich, zu Hause und verlassen Sie das sichere Gebäude nur in Ausnahmefällen.
  • 2. Schließen Sie Fenster und Türen; denken Sie dabei insbesondere an Dachfenster und -luken.
  • 3. Befestigen Sie lose Gegenstände oder holen Sie diese ins Haus (Gartenmöbel, Müllbehälter, Markisen etc.).
  • 4. Halten Sie Wasserabläufe rund um Ihr Haus frei von Laub und Blüten.
  • 5. Von Bäumen geht eine große Gefahr aus; meiden Sie diese nach Möglichkeit.
  • 6. Beim Auto fahren passen Sie Ihre Geschwindigkeit bitte den Witterungsverhältnissen an. Achten Sie auf umherfliegende / herabfallende Teile.
  • 7. Haben Sie bitte vor Ort Verständnis für die Einsatzkräfte - wir sind freiwillig für Sie da!

Starkregen:


  • 1. Begeben Sie sich nicht in vollgelaufene Räume, in denen sich Stromleitungen befinden.
  • 2. Schalten Sie in jedem Fall die entsprechenden Sicherungen aus.
  • 3. Beim Einsatz eigener Pumpen achten Sie auf geprüfte Geräte
    Schalten sie ggf. einen FI-Schutzschalter vor.
  • 4. Informieren Sie in jedem Fall auch die Feuerwehr über vorhandene Stromgefahren
  • 5. Es gilt die Notrufnummer 112! Bei Wasserständen über 10cm sowie Gefahr im Verzug!
  • 6. Straßen und Gärten werden in ihrer Priorität hinten angestellt.
  • 7. Haben Sie bitte vor Ort Verständnis für die Einsatzkräfte - wir sind freiwillig für Sie da!



  • 1. Allgemeines
    Häufig wird die Feuerwehr nach Starkregen um Hilfe gerufen um vollgelaufene Keller oder Garagen zu entleeren. Häufig treffen dann eine Vielzahl von Hilfeersuchen bei der Rettungsleitstelle ein. In diesem kann eine zeitnahe Hilfe nicht mehr möglich sein.

  • 2. Ursachen
    Nach länger andauernden Starkregen (z. B. Gewitter) kann die Kanalisation die dann auftretenden Wassermassen nicht mehr aufnehmen. Es kommt zwangsläufig zu Rückstaubildungen auf Straßen und Wegen. Jetzt besteht die Gefahr, dass tiefer gelegene Räume/Garagen oder Lager überflutet werden. Zudem besteht die Gefahr, dass durch den Rückstau in den Schmutzwasserleitungen Wasser aus Toiletten austritt. Normalerweise lassen sich die Wassermassen nicht wirksam eindämmen.

  • 3. Maßnahmen
    Wirksame Maßnahmen lassen sich in der Regel erst dann wieder einleiten, wenn die Kanalisation wieder aufnahmefähig ist und das Wasser natürlich wieder abfließen kann. Eine deutliche Entspannung tritt erfahrungsgemäß nach ca. 30 Minuten nach Ende des Starkregens ein. Vielfach beheben sich dann die Folgen von allein bzw. reduzieren sich auf ein Maß, wo Sie mit eigenen Mitteln den Schaden beheben können. Bei größeren Schäden hilft Ihnen selbstverständlich ihre örtliche Feuerwehr.

  • 4. Vorbeugung
    Wasser in Gebäuden hat langwierige Folgen. Sorgen Sie dafür, dass Sie Schäden auf ein Minimum begrenzen. Warten Sie ggf. Rückstauschieber und reinigen Sie ihre Abläufe regelmässig. Kontrollieren Sie, ob ihr Mauerwerk ausreichend isoliert ist, damit Wasser nicht von Außen durch das Mauerwerk eindringen kann. Informieren sie ggf. ihre Versicherung.

  • 5. Gefahren
    In Kellern findet man häufig Räume, Garagen oder Lager vor, in denen sich Haushaltsgeräte oder ähnliches befindet. Achtung Gefahr durch Stromschläge!



Kontakt

Feuerwehr Aurich

Ortsfeuerwehr Aurich
Fockenbollwerkstraße 45
26603 Aurich
04941 / 61011
(bei Übungsdiensten)

Social

Facebook
Flickr

Downloads:

Hier findet ihr die Dienstpläne der Kinder-, Jugend- & Einsatzabteilung, sowie ein Programm zur digitalen Atemschutzüberwachung

Download

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok